Schützen Sie Ihren Rasen mit der grünen Wühlmaussperre
Schützen Sie Ihren Rasen mit der grünen Wühlmaussperre

Einbau des Wühlmausgitters

Für den privaten Zierrasen

Gitter auf glattem Untergrund ausrollen.

15 cm überlappen.

Überlappung mit Erdnägeln fixieren.

Bei Ansaat ca. 5 cm Mutterboden aufbringen und dann leicht verdichten bzw. anwalzen.

 

Rollrasen kann direkt auf dem Gitter verlegt werden.

 

 

Beim späteren Vertikutieren muss die Eindringtiefe der Messer entsprechend der Höhe über dem Gitter eingestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rollrasen verlegen. Anwalzen! Fertig!

dauerhaft keine Wühlmaushaufen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einbau der Wühlmaussperre

WMS 150

WMS 200

 

Das Spezialgitter wird waagerecht unterhalb der Rasenschicht gerade so tief eingebaut, dass Vertikutier-Messer später keinen Schaden anrichten können.

 

Rollrasen ab 2,5 cm Dicke kann direkt auf dem Gitter eingebaut werden.

 

Bei der Neuansaat sollten 5 cm Mutterboden oberhalb des Wühlmausgitters eingebaut werden. Diese Schicht sollte angewalzt bzw. leicht verdichtet werden.

 

Zum Schneiden verwendet man entweder Trennscheibe (Trennjäger), Drahtschere, Seitenschneider oder eine Blechschere.

 

An Gebäudeteilen und Palisaden sollte das Gitter 20 - 30cm nach unten abgeknickt werden. In die Zwickel der Palisaden werden passende Steine als Durchschlupfbremse eingelegt.

 

Bei Mähkanten sollte die Wühlmaussperre bis unter diese verlegt werden. Oder das Gitter am Bettungsbeton der Mähkanten befestigen (mit z.B. breiten Dachpappen-Stahlnägeln)

 

Überlappungen werden ca. 15 cm breit hergestellt und in erforderlicher Menge durch Stahlnägel/-krampen (liefern wir auf Wunsch gegen Aufpreis) so gesichert, dass die Kanten dabei durchgehend flach aufeinander liegen. Es darf kein Durchschlupf vorhanden sein.

 

Die Wühlmaus ist sehr findig und nutzt auch kleinste Öffnungen aus, um ihre Haufen zu bauen. Daher muss das Gitter völlig lückenlos verlegt werden.

 

 

 

Mähroboter

Mähroboter halten Wühlmäuse und Maulwürfe nur kurzzeitig vom Rasen fern. Leider gewöhnen sich die Tiere sehr schnell an die Geräusche des Mähroboters und sie werden bald mit ihrer Grabetätigkeit erneut beginnen und durch die Haufen den Mähroboter stören. Insofern ermöglicht nur eine eingebaute Wühlmaussperre den dauerhaften störungsfreien Betrieb eines Mähroboters.

 

Optimal ist der Einsatz von Mährobotern ohne Begrenzungs-kabel, z.B. Wiper oder Ambrogio. Sie haben eine moderne Sensortechnik und mähen zuverlässig jeden Rasen. Gleichzeitig ist kein aufwändiger Einbau des Begrenzungskabels notwendig.

 

Mähroboter mit Leitkabel. Der Einbau des Begrenzungskabels ist arbeitsaufwändig und erfordert eine genaue Planung. Speziell bei Beetinseln im Rasen oder bei komplizierten Rasenformen ist das Verlegen nicht einfach. Werden Kabel und Wühlmausgitter zu dicht beieinander verlegt, könnte das so produzierte Magnetfeld den Roboter stören.

 

 

 

Einbauanleitungen dienen Ihnen als Vorschlag zum Einbau unserer Produkte. Eine Funktionsgarantie kann daraus nicht hergeleitet werden.

Bitte prüfen Sie vorab die Umsetzbarkeit in Ihrem speziellen Bauvorhaben. Wir können nicht alle besonderen Baustellen-bedingungen voraus sehen.

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Unger & Bultmann oHG
Forsthof Hagen 7
22926 Ahrensburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0) 4102 - 20499-0

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unger & Bultmann oHG - Wühlmaussperre Wühlmausgitter